Dreimal Unscharf für leni pepunkt - Raglan.shirt4us

 

Hallihallo ihr Nähverrückten da draußen :). 

 

Diesmal hatte ich die Ehre, für Leni pepunkt ein Raglanshirt zur Probe nähen zu dürfen. Schließlich ist sie kein Newcomer im Ebookgeschäft, sondern bereits ein alter Hase was das Erstellen von Schnittmustern betrifft. 

 

 

Im Sommer bietet es sich natürlich an, zunächst die Kurzarmvarianten zu testen :). Ich mag die Bündchenvariante sehr gern, weil man damit am Ärmel nochmals einen optischen Akzent setzen kann. Einfach säumen geht natürlich auch, ebenfalls inbegriffen ist ein 3/4-Ärmel, wer es lieber ein wenig länger mag.

 

 

Das Shirt kann man tailliert und untailliert nähen, die Größen reichen von XS bis XXXL.

Ich nähe für mich immer eine taillierte S. Darin liegt für mich der größte Unterschied zu bereits bestehenden Schnittmustern, dass man die Wahl hat zwischen halbwegs gerade und tailliert, solche Schnitte muss man doch eher suchen.

 

 

Weitere Optionen des Schnittes: man kann die Länge des Shirts variieren zwischen Hüftlang oder Minikleidvariante :). Zudem ist im Schnittmuster die Vorlage für ein breites Hüftbündchen enthalten, wer es schön kuschelig mag. Spielerische Raffinesse bieten Ärmelpatches und ein aufnähbares Dreieck auf dem Vorderteil. Ich habe beides einfach weggelassen, da es nicht ganz meinen Geschmack trifft :).

 

 

Wieso steht eigentlich "unscharf" in der Überschrift? Ganz einfach, weil die Bilder allesamt unscharf geraten sind. Meine eigentliche Fotografin befand sich spontan im Urlaub, also musste mein Gatte an die Kamera. Diese widerum hatte plötzlich einen Dachschaden, das Wetter war gemein und wollte kein schönes Licht in unser Wohnzimmer werfen, für große Spaziergänge zum fotografieren blieb leider keine Zeit, während des Shootings wurde auch noch unsere Tochter gefüttert, es war alles komplett improvisiert, da die Fotos dann doch recht plötzlich gebraucht wurden :). Passiert trotz sorgfältiger Planung manchmal beim Probenähen, das gehört dazu. Daher habe ich jetzt nur diese Bilder vorzuweisen, auch wenn sie eben nicht wie aus dem Katalog aussehen. C'est la vie!

 

 

Ja, total bescheuert, aber diese Robbe fand sich spontan in der Puppentheaterkiste meiner Tochter an und musste mit aufs Bild, weil sie so gut zum Stoffdesign von Majox-Designs passte :). Sobald der Onlineshop wieder geöffnet hat, muss ich mir von den Robben noch etwas sichern, das ist ein sehr bequemes Stöffchen!

 

mehr lesen 1 Kommentare

Romper von Mamasliebchen Vol. 3

 

Heute zeige ich euch unsere dritte Variante des Romper von Mamasliebchen: den Romper als Zweiteiler.

 

 

Für das Oberteil wollte ich unbedingt den schwer ergatterten Dont worry be happy-Stoff von Stoffwelten mit den passenden Ringeln anschneiden.

 

 

Das Shirt sitzt hervorragend, schön lässig, aber nicht zu schlabberig.

 

 

Hatte ich schon erwähnt, dass der Dont worry für mich eine der besten Eigenproduktionen bislang ist? Einfach genial! Bunt, erfrischend, kann man immer wieder anders kombinieren und die Botschaft auf dem Stoff passt auch super zu meiner besonderen Maus :).

 

 

Die Hose habe ich ganz nach Anleitung mit zwei Kellerfalten genäht (hinten und vorn), sonst müsste man das Bündchen unendlich weit dehnen beim Annähen. So sitzt sie richtig gut am Bauch an, man kann sie lässig bis schick gestalten, je nachdem, welche Stoffe man benutzt. Von den Hosen müssen wohl noch ein paar entstehen.

 

 

Und hier nochmal vereint :)!

 

mehr lesen 0 Kommentare